Spielbetrieb der Staatstheater bis Ende März 2021 ausgesetzt

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg hat mit dem Badischen Staatstheater und den Staatstheatern Stuttgart pandemiebedingt und im Sinne der Planungssicherheit beschlossen, den Spielbetrieb bis 31. März 2021 weiterhin ruhen zu lassen.

Die ungewisse Dauer des bestehenden Teil-Lockdowns sowie die weiterhin hohen Infektionszahlen lassen eine Öffnung der Theater – und somit auch Veranstaltungen für unsere Mitglieder – leider noch nicht zu.

Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen!

Weihnachtspause der Geschäftsstelle

Auch die Geschäftsstelle verabschiedet sich heute in die Weihnachtspause. Sie erreichen uns wieder ab Freitag, 8. Januar 2021.

Durch den Abschied von Frau Schlegel erreichen Sie uns dann telefonisch vorerst ausschließlich montags, mittwochs und freitags sowie weiterhin jederzeit per Mail.

Ihnen und Ihrer Familie geruhsame, fröhliche Feiertage und viel Glück und Gesundheit für das neue Jahr 2021!

Abschied von Frau Schlegel

Frau Sybille Schlegel, unsere langjährige Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle, wird sich nach 17 Jahren engagierter Mitarbeit zum Jahresende in den Ruhestand verabschieden.

Wir danken ihr besonders herzlich und hoffen sehr, dass wir im Frühjahr eine angemessene Verabschiedung im Kreise des Vereins nachholen können.

Bis dahin wünschen wir Frau Schlegel alles Gute!

Neustrukturierung des Vereins

Trauerspiel zweiter Akt, der zweite Lockdown – schmerzlich für die Künstlerinnen und Künstler und die 1400 engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Staatstheater, aber auch für uns als Freunde, Förderer und begeisterte Besucher der Staatstheater.

In der Pandemie Verordnung von Bund und Ländern werden Theater und Museen als „Freizeiteinrichtungen“ eingeordnet. Wir empfinden dies als nicht der Bedeutung der kulturellen Bildung und der im Grundgesetz geschützten Freiheit der Kunst angemessen. Theater als Diskursort über gesellschaftliche Themen und Sinnfragen, als emotionaler Ort, als „Balsam für die Seele“ ist nötiger denn je. An der politischen Entscheidung der Schließung der Theater und Museen ändert sich leider nichts.

Trotzdem wollen wir zuversichtlich ins nächste Jahr blicken. Bei der letzten Mitgliederversammlung am 12. Juli hatten wir eine Reihe von Änderungen beschlossen. Damit wollen wir Ihren persönlichen Interessen und Neigungen besser gerecht werden. Das Veranstaltungsangebot, Ansprache, Kontakt und Nähe zu Oper, Ballett und Schauspiel sowie den vorgezogenen Vorverkauf können Sie mit Zugehörigkeit zum jeweiligen Freundeskreis bestimmen.

Wir sind überzeugt, dass diese neuen Möglichkeiten für unsere Mitglieder sehr vorteilhaft sind. Ergänzend haben wir das Logo und die Website neu gestaltet, in 2021 kommen die sozialen Medien hinzu.

Wir alle hoffen, dass der Lockdown für die Kultureinrichtungen bald beendet sein wird und wir uns wieder in unserem Staatstheater begegnen können.

Der Vorstand